Back to Top
  • 20.jpg
  • 19.jpg
  • 18.jpg
  • 17.jpg
  • 16.jpg
  • 15.jpg
  • 14.jpg
  • 13.jpg
  • 12.jpg
  • 10.jpg
  • 09.jpg
  • 11.jpg
  • 04.jpg
  • 06.jpg
  • 05.jpg
  • 03.jpg
  • 02.jpg

Story und Singleplayer-Kampagnen werden für die Zukunft von Battlefield wohl immer wichtiger. EA hat mit Ridgeline Games jetzt sogar ein eigenes Studio dafür gegründet.

EA hat große Pläne für die Zukunft von Battlefield. Jetzt setzt der Publisher viel auf die Story und Singleplayer-Kampagnen der Shooter-Reihe - und gründet dafür sogar ein eigenes Entwicklerstudio: Ridgeline Games, welches Halo-Co-Schöpfer Marcus Lehto als Game Director leitet.

Gleichzeitig verliert DICE seinen Creative Director: Lars Gustavsson verlässt nach 22 Jahren den Battlefield- und Battlefront-Entwickler und war in der Community sogar als Mr. Battlefield bekannt. Wir liefern euch alle Infos zu den aktuellen Entwicklungen bei EA.

EA geht für die Battlefield-Story in die Vollen

Die Geschichte(n) von Battlefield: Story-Kampagnen spielten in der Vergangenheit von Battlefield eine mal mehr, mal weniger wichtige Rolle. Battlefield 1 und 5 erzählten beispielsweise ihre Handlung über voneinander losgelöste Einzelepisoden - den sogenannten War Stories. 

 09

Danach verzichtete mit Battlefield 2042 der aktuelleste Teil komplett darauf und verfolgte einen anderen Ansatz.

Story wird jetzt wichtiger: Dass EA und DICE nun auf klassische Singleplayer-Kampagnen setzen wollen, ist schon ein Weilchen bekannt. Im Juni 2022 ging aus offiziellen Stellenausschreibungen hervor, dass das Battlefield nach 2042 - also wahrscheinlich Battlefield 7 - wieder eine Story-Kampagne liefern wird.

Ein eigenes Kampagnen-Studio: Jetzt geht EA sogar noch weiter. Mit Ridgeline Games wurde ein neues Entwicklerstudio ins Leben gerufen, das sich voll und ganz auf die narrativen Kampagne der Battlefield-Marke fokussiert. Im Moment bleibt EA noch etwas kryptisch, was genau das bedeutet.

Wir wissen beispielsweise nicht, ob Ridgeline Games ein eigenes Story-Spiel in der Battlefield-Reihe entwickelt oder für DICEs Battlefield 7 die Singleplayer-Kampagne beisteuert. Fest steht zumindest: Battlefield 2042 betrifft dies nicht.

Als Game Director und Leiter des Studios fungiert übrigens Marcus Lehto. Der ist in der Gaming-Branche als einer der Co-Schöpfer von Halo bekannt und verließ 2012 Bungie, um sein eigenes Studios V1 Interactive zu gründen. Dem einzigen Spiel des Entwicklerteams, Disintegration wurde allerdings nach nur einem Jahr der Stecker gezogen. 2021 wechselte Lehto dann zu EA und bekommt mit Ridgeline Games nun sein eigenes Studio.

Battlefield ohne Mr. Battlefield: Gleichzeitig verabschiedet sich mit Lars Gustavsson einer der wichtigsten DICE-Veteranen von EA, um sich neuen Herausforderungen zu widmen. Gustavsson war über 22 Jahre hinweg bei dem Entwicklerstudio angestellt und wirkte neben Battlefield an Spielen wie Mirror’s Edge oder Star Wars: Battlefront mit.

Gegenüber GameSpot äußerte sich Gustavsson persönlich zu seinem Weggang:

Ich habe Battlefield einen großen Teil meines Lebens gewidmet und bin sehr stolz darauf, dabei geholfen zu haben, diese Marke zu dem zu formen, was sie heute ist. Allerdings denke ich, dass es an der Zeit für etwas Neues ist. Danke für all eure Unterstützung über all die Jahre, besonders an all die talentierten Kollegen, mit denen ich das Vergnügen hatte zusammenzuarbeiten und darüber hinaus für all die Liebe und Unterstützung der Community.

Lars Gustavsson gegenüber Gamespot

Welchen Projekten und Aufgaben er sich als Nächstes widmet, verrät Gustavson zum aktuellen Zeitpunkt jedoch nicht.

So geht es mit Battlefield weiter

Das passiert gerade in Battlefield 2042: Zuletzt startete in Battlefield 2042 Season 2, die sogar die Spielezahlen des Multiplayer-Shooters wieder nach oben schießen ließ. Gleichzeitig sorgt eine neue Option für Blendgranaten für viel Gesprächsstoff in der Community.

Nächstes Battlefield bereits in Arbeit: Darüber hinaus wissen wir möglicherweise schon jetzt dank einiger Leaks und Gerüchte mehr über das nächste Battlefield. Der neue Teil soll von EA bereits grünes Licht bekommen haben, auf alte Stärken der Reihe setzen und damit kontroverse Elemente von Battlefield 2042 auslassen.

Quelle: Link

Wann startet die neue Season von BF2042 und was erwartet uns an neuen Inhalten? Alle Infos findet ihr in diesem Überblick.

Nach seinem dürftigen Launch im November 2021 begann Battlefield 2042 den mühsamen Aufstieg. Das Ziel: Endlich ein Spielerlebnis, wie es sich Battlefield-Fans eigentlich gewünscht hätten. Wie das klappen soll, zeigt DICE übrigens im Video oben.

Der erste Schritt auf dieser Reise war Season 1 Zero Hour und das große Update 1.2 mit vielen großen und kleinen Verbesserungen. Jetzt steht Season 2 bevor und die Hoffnungen und Erwartungen vieler Spieler sind hoch: Kann Battlefield das Ruder herumreißen und den Fan-Ansprüchen gerecht werden?

Wir fassen hier zusammen, was wir bisher über Season 2 alles wissen.

Starttermin

 

Bisher gibt es vom Hersteller DICE und EA noch keine offiziellen Angaben, wann Season 2 starten wird. Das bisherige Timing lässt aber auf einen Launch im September 2022 schließen.

Das wäre auch strategisch ein guter Zeitpunkt, denn im Oktober steigt mit CoD Modern Warfare 2 ein großer Konkurrent in den Ring! Der Start von Season 2 im September würde Battlefield also einen Zeitvorteil geben.

Enddatum

Auch dazu fehlen bislang handfeste Aussagen, die Entwickler haben aber bestätigt, dass Seasons in BF2042 immer 12 Wochen dauern sollen. Nach derzeitigem Stand gehen wir also davon aus, dass Season 2 im Dezember 2022 enden wird.

Neue Maps

In einem Livestream von Entwickler DICE gab es neue Infos bezüglich der Karten in Season 2. Der leitende Leveldesigner Shashank Uchil bestätigte dabei, dass es in Season 2 erneut wieder nur eine neue Map geben wird. Nach der neuen Karte Exposure aus Season 1 wird also der Map-Output nicht weiter erhöht, wie viele Spieler gehofft hatten.

Die neue Karte soll weniger offen sein als das bisher gewohnte Lineup aus BF2042 und viel Wert auf CQB, also den Kampf auf engem Raum, legen.

Zahlreiche Deckungsmöglichkeiten sollen die Map angenehm für Infanterie-Spieler machen, erzählt Leveldesigner Uchil. Die meisten Launch-Maps wurden von Spielern für die vielen offenen Flächen kritisiert, die Fußsoldaten schutzlos dastehen lassen.

Neue Waffen & Inhalte

Von offizieller Seite bestätigt ist bisher ein neuer Battle Pass mit den gewohnten 100 Stufen und einem Premium-Track für etwa 10 Euro. Wir rechnen außerdem wie schon in Season 1 fest mit neuen Waffen, Fahrzeugen und einem Specialist. Details dazu gibt es aber noch nicht.

Wir erinnern uns: In Season 1 kam mit Ewelina Lis eine neue Fahrzeugabwehr-Expertin mit Lenkraketen ins Spiel, dazu gab's die R10 Armbrust, das BSV-M Präzisionsgewehr und die beiden Stealth-Helikopter RAH-68 Huron sowie YG-99 Hannibal.

Verbesserungen

Nach der in Update 1.2 überarbeiteten Map Kaleidoscope, ist jetzt Renewal mit einem Rework an der Reihe: Die Karte bekommt in Season 2 eine Generalüberholung verpasst, um einen besseren Spielfluss zu gewährleisten. Zu einem späteren Zeitpunkt werden auch Orbital, Manifest und Hourglass folgen, so DICE. Weitere Änderungen für Season 2 sind aktuell noch nicht bekannt.

Was NICHT in Season 2 kommt

Im Livestream mit DICE-Entwicklern werden auch ein paar Punkte angesprochen, die immer wieder von Fans gefordert werden, aber nicht in naher Zukunft umgesetzt werden sollen oder können. Definitiv ausgeschieden sind folgende Features in Season 2:

  • Server Browser: DICE hat das Thema zwar weiterhin auf dem Zettel, möchte sich aber aktuell nicht weiter dazu äußern.
  • Specialist-Rework: Das Specialist-System wird allem Anschein nach bestehen bleiben und lediglich weiter verbessert oder leicht verändert, eine Rückkehr der Klassen scheint ausgeschlossen.
  • Rush: Der beliebte Spielmodus aus früheren BF-Teilen wird – zumindest vorerst – nicht für den regulären Multiplayer kommen und bleibt exklusiv im Portal-Modus.

Quelle: Link

Update 1.2 für Saison 1 von Battlefield 2042 ist da! Wir liefern euch einen Überblick zu der Downloadgröße und was für Veränderungen mit den Patch Notes aufschlagen.

Gute Nachrichten für Fans von Battlefield 2042: das Entwicklerteam von DICE hat mit Version 1.2 ein neues Update angekündigt - und das ist prompt erschienen. Das beschert dem Multiplayer-Shooter eine ganze Palette mal mehr, mal weniger wichtige Veränderungen. Wir liefern euch die wichtigsten Infos und was alles in den Patch Notes steckt.

Um es schon einmal vorwegzunehmen: Die Map Kaleidoskop bekommt wichtige Verbesserungen, während der Look der Specialists angepasst wurde.

Battlefield 2042: Alle Infos zu Update 1.2

Release: Wann ist Update 1.2 verfügbar?

Update 1.2 ist bereits erschienen und steht damit auf allen Plattformen zum Download zur Verfügung. Das Update wurde am 1. August für den Release am darauffolgenden Tag (also heute) angekündigt.

Download: Wie groß ist Update 1.2?

Bei uns beanspruchte der Download von Update 1.2 für Battlefield 2042 stolze 49,74 GB. Sollte bei unserer installierten Version des Spiels nichts schiefgelaufen sein, solltet ihr etwas Zeit für den Download einplanen.

Inhalt: Was liefert Update 1.2?

Update 1.2 steckt voller Verbesserungen und Veränderungen für Battlefield 2042. Alle Patch Notes findet ihr auf Seite 2 dieses Artikels. Die wichtigsten Inhalte haben wir in der folgenden Liste kompakt für euch zusammengefasst:

  • Überarbeitung der Map Kaleidoskop: Neue Deckungsmöglichkeiten, Flaggenpositionen, Geländehöhen und visuelle Updates unterschiedlicher Positionen wurden ergänzt. Damit soll die Infanterie bessere Chancen auf Kaleidoskop bekommen, während taktische orientierte Zerstörung eine größere Rolle spielt. Zusätzlich gibt es mit einer vorgeschobenen Operationsbasis im Park und einem zweiten Befehlsstand in der Nähe des Turms zwei völlig neue Bereiche auf der Karte.
  • Die Charaktermodelle der Spezialisten von Battlefield wurden angepasst. Insgesamt wird ihr Look düsterer und die Bärte werden länger. Damit soll sich das Aussehen der Spezialisten authentischer in das düstere Setting von Battlefield 2042 einfügen.
  • Spieler bekommen ab sofort Zugriff auf ihr persönliches Spielerprofil inklusive Statistiken, womit die eigenen Leistungen besser nachvollzogen werden können. Darin finden Spieler Infos, wie zum Beispiel den aktuellen Rang, wie viel EP es noch bis zum nächsten braucht und was es für bestimmte Freischaltungen und Meisterschaften benötigt.
  • Die 30mm-Kanonen des RAH-68 Huron und des YG-99 werden generft: Beide Waffen überhitzen jetzt schneller, während der vollautomatische Modus des BSV-M einen Präzisionsabzug erhält. Zu guter Letzt wird der High-Power-Munition auf Distanz ein schnellerer Schadensabfall spendiert. Mit diesen Änderungen soll das Balancing von Battlefield 2042 optimiert werden.

Wie geht es mit Battlefield 2042 weiter?

EA und DICE ließen bereits durchblicken, dass für Ende August die Veröffentlichung von Season 2 für Battlefield 2042 geplant ist. Aktuell gibt es jedoch keine weiteren Infos oder Details, was die Spieler des Multiplayer-Shooters damit erwartet.

Wir können aber schon jetzt noch weiter in die Zukunft blicken und haben eine grobe Vorstellung davon, was mit dem nächsten Battlefield auf uns zukommt. Aktuellen Insider-Informationen zufolge wollen DICE und EA aus Battlefield 2042 gelernt haben und mit dem nächsten Teil (so gut wie) alles besser machen.

So soll sich Battlefield 7 von vielen Features seines Vorgängers verabschieden, jedoch abermals auf ein Modern-Military-Szenario setzen.

Quelle: Link

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.