Back to Top

Das Arsenal von Battlefield 2042 setzt sich aus hochmodernem Militär-Equipment zusammen. Wir listen alle Waffen auf, die angekündigt wurden und im Trailer zu sehen sind.

Klar, in Battlefield 2042 gibt es natürlich Panzer, Hubschrauber und Roboter-Hunde. Aber sind wir mal ehrlich: Die meiste Zeit verbringen wir doch mit den Füßen am Boden und einer Waffe in den Händen, oder? Das leicht futuristische Setting ermöglicht es DICE, alle möglichen Prototoypen und hochmoderne Gewehre, Pistolen, MGs und vieles mehr einzubauen. Spannend: Alle Waffen scheinen auf realen Modellen zu basieren und sind extrem detailgetreu nachgebildet.

Update vom 22. September: Wieder fördert Dataminer temporyal einen Datenfund zutage. Diesmal grub er im vorläufigen Client von Battlefield 2042 eine Liste mit Gadgets aus. Der Tweet zeigt die Items mit dazugehörigem Slot:

Ob es sich um eine vollständige Liste aller Gadgets in Battlefield 2042 handelt, kann derzeit nicht bestätigt werden. Allerdings ist es gut möglich, dass die Vorabversion, aus der die Daten stammen, noch nicht das ganze Spektrum der Release-Version abbildet.

 

Diese Items werden in Slot 1 aufgeführt:

  • Medical Crate (Medizinkiste)
  • Supply Crate (Versorgungskiste)
  • Anti-Tank Mine (Antipanzermine)
  • Repair Tool (Reparaturwerkzeug)
  • FIM-33 AA Missle (Luftabwehrraketenwerfer)
  • SOFLAM (Lasermarkiergerät)
  • Nav Beacon (Mobiler Spawnpunkt)
  • Recoilless M5 (anscheinend ein rückstoßfreier Raketenwerfer)

Diese Items tauchen in Slot 2 auf:

  • Frag Grenade (Splittergranate)
  • Incendiary Grenade (Brandgranate)
  • EMP Grenade (Elektromagnetischer-Impuls-Granate)
  • Smoke Grenade (Rauchgranate)
  • C4 (C4-Sprengstoffpaket)
  • Prox Sensor (Annäherungssensor)

Update vom 19. August 2021: Der Dataminer temporyal hat im Alpha-Client von BF2042 weitere Waffeneinträge entdeckt. Hier ist seine vorläufige Waffenliste mit Bildern:

Gesichtet wurden die neuen Exemplare zwar noch nicht, ihre Bezeichnung ist aber definitiv im Code des Spiels vorhanden. Darunter sind unter anderem:

  • MGA SAW K: Ultrakompaktes und sehr leichtes Maschinengewehr in verschiedenen Kalibern
  • Crye Six12: Modulare Shotgun mit Zylindermagazin, die vielfältig umgebaut werden kann
  • Chukavin SVCh: Präzisionsgewehr für Spezialtruppen, Nachfolger der legendären SVD Dragunov
  • Cobra R9 Crossbow: Taktische Armbrust mit Picatinny-Schienen für Visiere und Zubehör

Offiziell bestätigt und im Spiel gesichtet sind folgende Waffen:

SIG MCX Spear

Ingame-Bezeichnung: M5A3

Beschreibung: Das M5A3 soll laut DICE ein ausgewogenes Sturmgewehr sein, das als Allrounder einsetzbar ist. Das reale Vorbild der Waffe im Kaliber 6,8x51mm wetteifert aktuell mit zwei anderen Herstellern im sogenannten NGSW-Programm (kurz für »Next Generation Squad Weapon«) der US-Armee um die Nachfolge des M4-Systems. Wie die Bezeichnung M5 andeutet, hat das Gewehr dieses Ziel in der fiktiven Welt von BF2042 erreicht.

KRISS Vector

Ingame-Bezeichnung: K30

Beschreibung: Die Entwickler bezeichnen das K30 als den König im Nahkampf. Kein Wunder, denn das reale Vorbild ist durch seine Kompaktheit, die hohe Feuerrate und den geringen Rückstoß berüchtigt. Einer der ersten Prototypen der Waffe wurde als K10 bezeichnet, die Spielversion soll also eine Weiterentwicklung darstellen. Die Vector kennen Spieler unter anderem aus CoD Modern Warfare, Ghost Recon: Breakpoint oder Escape from Tarkov.

DDM4 V9

Ingame-Bezeichnung: DM7

Beschreibung: Eigentlich ist diese M4-Variante von Daniel Defense ein Sturmgewehr, in Battlefield 2042 scheint die Waffe aber eher die Rolle eines Präzisionsgewehrs einzunehmen und wurde dafür stark modifiziert. Sehr genau und wandlungsfähig soll die DM7 sein - womöglich lassen sich hier also verschiedene Läufe, Munitionssorten und Visiere für unterschiedliche Zwecke anbringen. Im Reveal-Trailer ist unter anderem eine Version mit Schalldämpfer zu sehen.

AK-12 (2020er Version)

Ingame-Bezeichnung: AK 24

Beschreibung: Ein moderner Shooter kommt kaum ohne eine Kalaschnikow aus und BF2042 hat eine neue Version des Klassikers im Arsenal: Im Reveal-Trailer sieht man mehrere Soldaten mit der AK-12, einer überarbeiteten Sturmgewehrvariante der russischen Luftlandetruppen im Kaliber 5,45x39mm. Diese neue Version verfügt über verbesserte ergonomische Details, einen ausziehbaren Kunststoffschaft und ein Magazin mit erweiterter Füllstandsanzeige.

Glock 18

Ingame-Bezeichnung: G57

Beschreibung: Im Trailer ist eine 9mm Glock in Aktion zu sehen. Die Bezeichnung als G57 deutet an, dass in der fiktiven Zukunft von Battlefield 2042 noch neun weitere Modelle nach der Glock 48 (von 2019) gebaut wurden. Im Gameplay-Reveal sind Versionen mit Mikro-Reflexvisier, Schalldämpfer und Laser-Licht-Modul zu sehen.

Sako TRG M10 Sniper

Ingame-Bezeichnung: TG-24

Beschreibung: Im Gameplay-Trailer trägt der Spieler in mehreren Szenen ein Repetier-Scharfschützengewehr, bei dem es sich offenbar um ein finnisches Sako TRG M10 Sniper Weapon System handelt und das eine Weiterentwicklung des TRG-21 und TRG-22 darstellt (daher wohl der Name TG-24 im Spiel). Das reale M10 verlor 2019 beim Rennen um die neue Sniper-Waffe der US-Spezialkräfte gegen das Remington MSR und das Barrret MRAD. Heute nutzen es unter anderem australische und finnische Special Forces.

LWRC SMG 45

Ingame-Bezeichnung: PBX-9

Beschreibung: An gleich mehreren Stellen taucht im Reveal-Trailer ein SMG-45 auf, das oft mit dem berühmten H&K UMP verwechselt wird. Zu sehen sind unterschiedliche Konfigurationen, zum Beispiel mit Schalldämpfer, verschiedenen Visieren und Frontgriffen. Die Waffe gehört zu den modernsten Maschinenpistolen auf dem Markt und taucht unter anderem in Warface und in CoD Warzone (unter dem Namen Striker 45) auf.

Carl Gustaf M4

Ingame-Bezeichnung: unbekannt

Beschreibung: Eine besondere Szene im Reveal-Trailer nimmt Bezug auf den berüchtigten Rendezook-Move: Ein Pilot steigt im Flug aus seinem Jet aus, holt mit einer Panzerfaust den feindlichen Flieger vom Himmel und steigt im freien Fall wieder ein. Die hier eingesetzte Waffe ist eine FFV Carl Gustaf, wie wir sie zum Beispiel aus Battlefield Bad Company 2 kennen.

KAC LWAMG

Ingame-Bezeichnung: LCMG

Beschreibung: Gegen Ende des Reveal-Trailers ist in der Tornado-Szene ein Soldat mit dem leichten Assault-Maschinengewehr (LAMG) von Knight's Armament Corporation (KAC) zu sehen, das auf dem historischen Stoner-MG basiert und erst vor wenigen Jahren in Produktion ging. Zu sehen ist hier vermutlich die großkalibrige Variante in 7,62x51mm mit Rotpunktzieloptik. In CoD Modern Warfare und Warzone ist die Waffe als FiNN LMG bekannt. In Battlefield 2042 heißt die Waffe LCMG.

Remington 870 Shotgun

Ingame-Bezeichnung: unbekannt

Beschreibung: In der Trailer-Szene im Containerhafen der Map Manifest führt ein Soldat die Remington 870 MCS mit einigen umbauten. So wurde offenbar der Schaft modifiziert und durch eine einziehbare M4-Schulterstütze erweitert. Die Schrotflinte ist aus vielen anderen Spielen bekannt, wie Rainbow Six: Siege oder Medal of Honor: Warfighter.

DSR-1 Sniper

Ingame-Bezeichnung: unbekannt

Beschreibung: Im Reveal-Trailer ist das in Deutschland gefertigte Bullpup-Scharfschützengewehr DSR-1 von DSR Precision zu sehen. Das reale Vorbild des Repetiergewehrs wird bei diversen Spezialkräften der Polizei eingesetzt, wie zum in Luxembourg, Spanien und der GSG-9 in Deutschland. Es kann für verschiedene Kaliber von .300 Winchester bis 12,7mm NATO konfiguriert werden.

FN SCAR-H

Ingame-Bezeichnung: unbekannt

Beschreibung: Das berühmt-berüchtigte FN SCAR-Sturmgewehr taucht im Trailer für einen kurzen Moment in der schweren H-Version (SCAR Mk17 in 7,62mm NATO) auf. Das SCAR-System wird unter anderem bei polizeilichen und militärischen Spezialeinheiten in Frankreich, Deutschland, Norwegen, Polen, den USA und der Türkei eingesetzt. Spieler kennen es aus Splinter Cell, Ghost Recon, Arma und vielen anderen Titeln. In Battlefield 2042 wird als Attachment der FN EGLM 40mm Unterlaufgranatwerfer verfügbar sein.

PKP Pecheneg MG

Ingame-Bezeichnung: unbekannt

Beschreibung: Zwar ist die Waffe nur für einen kurzen Augenblick sichtbar, ein Soldat auf der Kaleidoscope-Map im Trailer trägt aber offenbar das PKP-Maschinengewehr aus Russland in der modernisierten Bullpup-Variante, bei der sich Griff und Abzug vor der Munitionszuführung befinden. Das MG ist ein relativ neues Design und basiert auf dem PKM-System der Sowjetunion. In Ghost Recon: Breakpoint hatte die Waffe zuletzt einen Auftritt.

Waffen-Remaster für Battlefield Portal

Zusätzlich zu den neuen Waffen für den Multiplayer von Battlefield 2042 wird es noch eine ganze Reihe an neu aufgelegten Waffen aus Battlefield 3, Battlefield 1942 und Bad Company 2 geben, die in Battlefield Portal Einzug halten. Wir listen hier auf, welche Teile aus dem Arsenal der alten BF-Ableger bestätigt wurden:

Battlefield 1942

  • M1911
  • K98 & Sniper-Version
  • Thompson SMG
  • M1 Garand
  • Lee-Enfield No.4
  • Bazooka
  • Panzerschreck
  • BAR 1918
  • MP-40
  • StG 44
  • Walther P38

Battlefield Bad Company 2

  • M93R
  • G3
  • AKS-74U
  • M416
  • M240B
  • Type 88 MG
  • PP-2000
  • MP412 Rex-Revolver
  • MP443 Grach
  • XM8
  • GOL Sniper
  • M24 Sniper

Battlefield 3

  • P90
  • DAO-12 Shotgun
  • SPAS 12
  • ACW-R
  • AS VAL
  • Barret M98
  • G3A3
  • AN-94
  • SCAR-H
  • SVD Draugnov
  • M60 E4

Quelle: Link

Nachdem es in der Battlefield 2042 Community unruhig wurde, melden sich nun mehrere Entwickler und fordern Vertrauen.

Knapp eine Woche ist es nun her, dass Entwickler DICE die Verschiebung der Veröffentlichung von Battlefield 2042 offiziell bestätigt hat. Im offiziellen Statement hieß es, dass »unvorhersehbare Herausforderungen aufgrund der globalen Pandemie« für den verschobenen Release gesorgt hätten.

Viele Fans machten sich seitdem Sorgen um den Zustand des Spiels, auch weil Branchen-Insider Tom Henderson von einer von vielen Problemen gezeichneten Entwicklungsphase berichtete.

Nun meldeten sich aber gleich mehrere Entwickler persönlich via Twitter zu Wort, um dem zu widersprechen. Nicht nur gehen sie bei den genauen Gründen der Verschiebung weiter ins Detail, sondern erklären auch, warum es keinen Grund zur Sorge geben soll.

Entwickler bittet um Vertrauen

Auch wenn eine Release-Verschiebung immer darauf hindeutet, dass ein Spiel noch nicht die nötige Qualität erreicht hat, soll der kommende Battlefield-Teil nicht in der Krise stecken - das schreibt zumindest Entwickler Jim Hejl auf Twitter.

 

In seinem Beitrag bedankte er sich bei den Fans für ihr Verständnis und warb gleichzeitig um Vertrauen:

"Es fühlt sich gut an, dass ihr uns vertraut. Und das solltet ihr auch. Es ist ein solides Spiel. Das ist nicht mein erstes Rodeo. Es ist kein Projekt in Schwierigkeiten. Es braucht einfach nur ein bisschen länger. Habt Vertrauen, Brudis."

Auf die Frage eines Fans, woran denn genau noch gefeilt wird, gab Hejl ebenfalls eine Antwort:

"Gerade jetzt schrauben wir an der Terrain-Tessellierung - für maximale Performance, ohne bei der Optik irgendetwas zu opfern. Alle 24 Stunden bringen hunderte Mitarbeiter weltweit dies etwas weiter."

Auch Game Designer Frederik Drabert äußerte sich zur Verschiebung. Zum aktuellen Entwicklungsstand sagte er: »Das Spiel macht bereits jetzt eine Menge Spaß, aber benötigt mehr Feinschliff.«

Quelle: Link

Battlefield 2042 kommt 2021 doch später als ursprünglich gedacht. Jetzt wissen wir, wie es um den neuen Release, den Preload und Early-Access-Zugang steht.

Der Release von Battlefield 2042 wurde verschoben. Statt am 22. Oktober erscheint der neue DICE-Shooter jetzt am 19. November 2021. Und damit verändern sich natürlich auch die Termine für den Preload und Early-Access-Zugang von und zu Battlefield 2042.

In diesem Artikel liefern wir euch eine Übersicht zu allen neuen Daten: Wann genau der Release von Battlefield 2042 erfolgt, zu welchem Zeitpunkt ihr das Spiel herunterladen könnt und wer wann Vorabzugang bekommt. Alles weitere Wissenswerte zu Battlefield 2042 findet ihr in unserem großen Infohub.

Alle Infos zum neuen Release von Battlefield 2042

Die folgenden Daten und Termine lassen sich aktuell aus Origin ziehen.

Release: Wann erscheint Battlefield 2042?

  • Datum: 19. November 2021
  • Uhrzeit: 9 Uhr morgens nach deutscher Zeit

Early Access: Wann ist der Vorabzugang verfügbar?

Wer sich die Gold- beziehungsweise Ultimate-Edition von Battlefield 2042 leistet, der darf schon eine Woche früher ran. Dasselbe Angebot gilt auch für Mitglieder des EA Play-Abonnements. Die exakten Termine dafür lauten:

  • Datum: Ab dem 12. November 2021
  • Uhrzeit: ab 9 Uhr morgens nach deutscher Zeit

Was Fans, die vorab spielen, beachten sollten: Mitglieder von EA Play dürfen insgesamt nur zehn Stunden lang vor Release Battlefield 2042 spielen. Abonnenten von EA Play Pro unterstehen keinem Zeitlimit und können vor der finalen Veröffentlichung so lange spielen, wie sie wollen.

Preload: Wann kann ich den Download starten?

Wer Battlefield 2042 vorbestellt, kann das Spiel schon vorab herunterladen. Damit können Vorbesteller pünktlich zum Release oder eben zum Start der Early-Access-Phase loslegen. Die genauen Daten dafür fallen auf den folgenden Termin:

  • Datum: 8. November 2021
  • Uhrzeit: 19 Uhr nach deutscher Zeit

Wie steht es um die Beta von Battlefield 2042?

Vor dem finalen Release von Battlefield 2042 steht noch eine Beta-Phase an. Mit der Verschiebung des Veröffentlichungstermins ändern sich aber wohl auch hier die Daten.

Es ist zwar noch nicht offiziell, aber dem für gewöhnlich sehr gut informierten Insider Tom Henderson zufolge beginnt die Battlefield-Beta jetzt am 6. (Early-Access) beziehungsweise am 8. Oktober 2021 (Open Beta). Alle weiteren Infos bekommt ihr in unserem separaten Artikel zu dem Thema.

Quelle: Link

Die Gerüchte stimmen: Battlefield 2042 erscheint tatsächlich doch erst im November 2021.

 

Update: 15. September, 22:30 Uhr: Nun ist es offiziell, Battlefield 2042 erscheint nicht wie geplant am 22. Oktober. Neuer Release-Termin ist jetzt der 19. November 2021, also genau vier Wochen später. Kurz zuvor hatten sich Gerüchte im Netz über eine Verschiebung gehäuft (GameStar berichtete).

 

Das offizielle Statement: Als Grund nennt DICE »unvorhersehbare Herausforderungen aufgrund der globalen Pandemie«. Man habe gehofft, dass alle Entwickler zum jetzigen Zeitpunkt wieder zurück im Büro sein würden. Dies sei aber aufgrund der aktuellen Lage nicht sicher umsetzbar. Man benötige deshalb zusätzliche Zeit, um die eigenen Ziele und gesetzten Ansprüche zu erreichen.

Und was ist mit der Beta? Bisher wurde der Zeitraum vom 22. bis 24. September als der wahrscheinlichste Starttermin der BF2042-Beta gehandelt. Dies wurde aber von offizieller Seite nie bestätigt. Ob sich die internen Pläne durch die Release-Verschiebung verändert haben, ist unklar. Man werde Ende September neue Infos zur Open Beta bekannt geben, heißt es vom Hersteller. Laut dem üblicherweise sehr gut informierten Insider Tom Henderson startet die Beta jetzt am 6. Oktober.

Was sagen die Entwickler? Auf Twitter kommentieren mehrere Entwickler die Verschiebung ihres Spiels persönlich. Die UX-Designerin Nathalie Ek schreibt, ein Speil von zuhause aus zu entwickeln sei leichter gewesen als erwartet, es aber von zuhause aus zu releasen sei viel schwerer.

Die "Packen-wir's-an"-Stimmung komme einfach nicht auf, wenn man nicht mit den Kollegen vor Ort sei. Der Game Designer Frederik Drabert kommentiert: »Wir arbeiten sehr hart an BF2042. Das Spiel macht schon eine Menge Spaß, braucht aber mehr Feinschliff.«

Und Kommunikationschef Andy McNamara zeigt sich zuversichtlich: »Heute haben wir einen zusätzlichen Monat bekommen, um Battlefield 2042 besser zu machen und kein Troll der Welt kann mir deshalb die Stimmung vermiesen.«

Ursprüngliche Meldung: Gerüchte um Verschiebung

Der bekannte Leaker Tom Henderson bestätigt, dass er von einer bevorstehenden Verschiebung gehört hat. Allerdings könnte Battlefield 2042 nach seinen Aussagen noch im November 2021 erscheinen und somit nur um wenige Wochen verschoben werden. Die Beta soll weiterhin am 22. September starten, was bisher ebenfalls noch nicht offiziell bestätigt ist.

Angeblich kurzfristige Release-Verschiebung

Woher stammen die Gerüchte? Mehrere bekannte Leaker und Insider, die sich in der Vergangenheit als ziemlich zuverlässig erwiesen haben, berichten bei Twitter von der angeblichen Verschiebung. Darunter sind der YouTuber Dealer Gaming, Shpeshal_Nick und Okami13.

Wie weit soll Battlefield verschoben werden? Bei einigen Quellen ist die Rede von einer Verschiebung auf 2022, andere gehen davon aus, dass Battlefield nach wie vor dieses Jahr erscheinen wird und nur einige Wochen nach hinten rutscht.

Ob das auch Einfluss auf die offene Beta haben könnte, ist noch nicht bekannt. Shpeshal_Nick stellt klar, er habe lediglich von einer Verzögerung gehört, was nicht zwingend auf 2022 hindeuten muss.

Was spricht dafür?

Eine kurzfristige Verschiebung käme für viele Spieler nicht allzu überraschend, nachdem EA und DICE sich derzeit extrem bedeckt halten. Damit tun sich die Entwickler vermutlich keinen Gefallen, meint Redakteur Phil in seiner Kolumne.

Zum Vergleich: Call of Duty Vanguard erscheint erst im November, rührt aber schon seit Wochen kräftig die Werbetrommel, startet mehrere Beta-Phasen und veröffentlicht Gameplay, zeigt Bilder der neuen Maps und so weiter.

Von internen Verzögerungen bei Battlefield 2042 hört man bereits seit mehreren Wochen immer wieder, verifizieren oder nachweisen konnte man die Meldungen aber nie.

Was spricht dagegen?

Eine Verschiebung zum jetzigen Zeitpunkt wäre extrem kurzfristig - vor allem wenn sie die Beta selbst betrifft, die eigentlich noch im September stattfinden sollte. Denn sie läge damit ohnehin extrem nah am Release: Schon ab dem 15. Oktober dürfen die ersten Vorbesteller auf die Live-Server von BF2042, so der bisherige Plan.

Eine Beta weniger als eine Woche vor dem Starttermin zu verlegen, ist mit einem gewaltigen logistischen Aufwand verbunden, da vorab Werbematerial wie Trailer, Server-Infrastruktur, Pressetermine & Co. organisiert werden müssen.

Mit einer Verschiebung auf 2022 ließe sich Battlefield 2042 außerdem das extrem lukrative Weihnachtsgeschäft entgehen und damit auch das typische Release-Fenster der Battlefield-Serie sausen (Battlefield 5, Battlefield 1, Battlefield 4 und Battlefield 3 erschienen alle im Oktober oder November).

Ob EA diese Entscheidung trifft, dürfte sich in der nahen Zukunft klären - wir geben euch sofort Bescheid, wenn es offizielle Infos gibt.

Quelle: Link

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.