Bereits vor der Veröffentlichung gibt es erste Patch Notes zum heiß erwarteten Action-Rollenspiel, mit denen Blizzard viele Fan-Wünsche erfüllt.

Diablo 4 erscheint zwar erst Anfang Juni, doch bereits jetzt gibt es erste Patch Notes mit über 70 Änderungen seit der Open Beta, die euch zum Release erwarten. Wir zeigen euch in diesem Artikel die Highlights aus Blizzards neuestem Diablo-4-Blogeintrag - viele davon werden euch garantiert freuen, andere hingegen für Diskussionen sorgen.

Diablo 4 Screenshot 2023.03.25 10.25.51.43

Das soll sich zum Release von Diablo 4 ändern

Nach der Beta hatten Spielerinnen und Spieler viel Lob, aber auch reichlich Kritik für Diablo 4 übrig. Unter anderem wurden die Dungeons, die Spieloberfläche und die Balance der Klassen bemängelt. Genau diesen prominenten Kritikpunkte wird sich Blizzard in den nächsten Woche noch widmen.

Dungeons

Dungeons sollen in Zukunft viel flüssiger von der Hand gehen: Durch geänderte Layouts wird es deutlich weniger Sackgassen und damit weniger Backtracking geben. Auch einige nervige Aufgaben wie das Platzieren von Quest-Gegenständen auf dafür vorgesehenen Sockeln funktioniert zukünftig sofort und ohne quälende Kanalisierungszeit. Außerdem wurde die Spawn-Rate von Events von 10 auf 60 Prozent erhöht.

Allerdings wurde auch der Dungeon Reset Button entfernt. Spieler konnten in der Beta in bestimmten Dungeons blitzschnell legendäre Ausrüstung sammeln - diese Farming-Methode fällt nun erst einmal weg. Blizzard verspricht aber, nach Möglichkeiten zu suchen, um das wiederholte Abschließen desselben Dungeons zu ermöglichen - etwa durch eine vernünftigen Obergrenze limitiert.

Balance

In der Beta hatten insbesondere Barbaren und Druiden mit Problemen zu kämpfen, da sie im Vergleich zu Zauberin und Totenbeschwörer einfach zu schwach waren. Die Entwickler haben zwar stets betont, dass alle fünf Klassen im Endgame besser balanciert sein sollen, aber zum Release wird auch das Early Game noch einmal angepasst:

  • Barbaren bekommen eine passive Schadenreduzierung, damit sie nicht mehr so schnell sterben, der beliebte Wirbelwind-Skill verursacht mehr Schaden.
  • Druiden bekommen zahlreiche Buffs für alle Gefährtenfertigkeiten, die Abklingzeiten aller ultimativen Skills wird verringert.
  • Die Diener des Nekromanten sterben jetzt öfter, der Schaden der Leichenexplosion wurde verringert.
  • Die mächtigen Infusionsfertigkeiten der Jägerin bekommen alle eine längere Abklingzeit, einige passive Talente werden dafür gestärkt.
  • Der Kettenblitz der Zauberin wurde geschwächt und ist nun gegen Bosse weniger effizient.

Benutzeroberfläche

Auch die Spieloberfläche bekommt einige willkommene Änderungen. So wird etwa der Chat nun auf der linken Bildschirmseite angezeigt, die an Mobile Games erinnernde Schriftart wird durch die aus den drei Vorgängern bekannte Schriftart ersetzt und ihr könnt Primärangriffe, Laufen und Interargieren jetzt auf unterschiedliche Tasten legen.

Die kompletten Patch Notes

DUNGEONS

Beschaffenheit von Dungeons

Häufig haben wir Feedback erhalten, laut dem ihr in bestimmten Dungeons zu viele Wege zurücklaufen musstet. Wir haben in allen Zonen mehrere Dungeons optimiert, sodass das in Zukunft seltener vorkommt. Hier ist eine Liste von Dungeons in den Zersplitterten Gipfeln, deren Beschaffenheit geändert wurden:

  • Kratertor
  • Entweihte Katakomben
  • Verfallene Hütte
  • Verbotene Stadt
  • Niedergang des Raureifs
  • Unsterbliche Ausstrahlung
  • Kaserne von Kor Dragan
  • Marterwald
  • Raunarbenhöhle

Kommentar der Entwickler: Mit den Änderungen an der Beschaffenheit wollten wir hauptsächlich bestimmte Arten von diesem „Backtracking“ vermeiden, die das Spielerlebnis negativ beeinflussen. Ein Beispiel dieser Änderungen ist, dass vorher Seitenkammern betreten werden mussten, um mit Questzielen für Strukturen zu interagieren, wodurch ihr mehrmals dieselben Wege laufen musstet. Jetzt befinden sich viele unserer Questziele auf den Hauptwegen der Dungeons, damit sie einfacher zu erreichen sind und Spieler:innen die Dungeons einfacher erkunden können, nachdem sie die Struktur besiegt haben.

Dungeonereignisse

  • Die Chance, dass in einem Dungeon ein Ereignis erscheint, wurde von 10 auf 60 % erhöht.

Gameplay von Dungeons

  • Damit ihr seltener dieselben Wege mehrmals laufen müsst, suchen jetzt Monster in Dungeons nach Spieler:innen, sodass ihr das Questziel Tötet alle Monster einfacher abschließen könnt.
  • Wenn Animus gesammelt wird, erhalten Spieler:innen und Verbündete in der Nähe:
    • 10 Ressourcen.
    • Eine Abklingzeitverringerung von 1 Sek. für alle aktiven Abklingzeiten.
  • Die Kanalisierungszeit für das Deponieren von Animus wurde von 3 auf 0 Sek. verringert.
  • Die Zeit für eine Rettung wurde von 3 auf 1,5 Sek. verringert.
  • Nach dem Abschluss aller Rettungs-Questziele erhaltet ihr jetzt einen Heiltrank.
  • Wenn ihr die Urahnenstatue, den Blutstein, die Mechanische Kiste oder die Steinschnitzerei tragt, erhaltet ihr einen Schwungbonus, der eure Bewegungsgeschwindigkeit und die von Verbündeten in der Nähe um 25 % erhöht.
  • Die Kanalisierungszeit von Podesten wurde von 2 auf 0 Sek. verringert.
  • Wenn ihr ein tragbares Objekt zurück zu seinem Podest bringt, werden jetzt für alle Spieler in der Nähe Gesundheit, Ressourcen und Tränke vollständig wiederhergestellt und die Abklingzeiten zurückgesetzt.
  • Wenn Türen geöffnet werden, wird euch das jetzt auf der Minikarte angezeigt.
  • Alle Questziele für Strukturen in Dungeons haben jetzt zusätzliche Kampfmechaniken, die Spieler:innen bewältigen müssen.

Kommentar der Entwickler: Unsere Dungeons bieten euch zwar verschiedenste Questziele, aber euer Feedback hat gezeigt, dass sich das Abschließen von Questzielen mühsam anfühlt. Wir hoffen, dass Boni wie erhöhte Mobilität beim Tragen bestimmter Questgegenstände das Spielerlebnis beim Abschließen von Questzielen vereinfacht und abwechslungsreicher macht. Diese Anpassung ist nur ein Ausgangspunkt und wir werden diese Herangehensweise in einem zukünftigen Update auch auf Schlüssel erweitern.

Diablo 4 Screenshot 2023.03.24 22.07.11.12

KLASSEN

Allgemein

  • Effekte wie Betäubung und Einfrieren können zweimal so lange auf Elitemonster eingesetzt werden, bevor diese unaufhaltsam werden.
  • Wir haben uns die Klassenfertigkeiten noch einmal angesehen, um sicherzugehen, dass alle Klassen genug Fertigkeiten zur Verfügung haben, die Kontrollverlusteffekte entfernen.
  • Wir haben Änderungen an der Effizienz vieler legendärer Eigenschaften vorgenommen.

Barbar

  • Die Barbarenklasse hat eine pauschale passive Schadensreduktion von 10 % erhalten. Zum Ausgleich wurden die Schadensreduktionseffekte einiger passiver Fertigkeiten im Fertigkeitsbaum verringert.
  • Die Fertigkeit Wirbelwind verursacht jetzt mehr Schaden und verbraucht mehr Wut.
  • Die Fertigkeitsverstärkung Doppelschwung erstattet jetzt ihre vollständigen Wutkosten, wenn sie gegen betäubte oder niedergeschlagene Gegner eingesetzt wird.

Druide

  • Der Schaden von Gefährtenfertigkeiten wurde stark erhöht.
  • Die Abklingzeiten aller ultimativen Fertigkeiten wurden verringert.
  • Anfallen und Pulverisieren können jetzt einfacher eingesetzt werden.
  • Der Einsatz einer Fertigkeit ohne Gestaltwandeln verwandelt den Druiden jetzt zurück in seine Menschengestalt.

Totenbeschwörer

  • Beschworene Diener sterben jetzt häufiger, sodass ihr öfter Leichen verwenden müsst.
  • Die Werte vieler Boni im Buch der Toten wurden erhöht.
  • Der Schaden der Fertigkeit Leichenexplosion wurde verringert.
  • Skelettkrieger und -magier sind jetzt dunkler.

Jäger

  • Die Boni von Aufwertungen für Täuschungsfertigkeiten wurden erhöht.
  • Die Boni von mehreren passiven Fertigkeiten wurden erhöht.
  • Die Abklingzeiten aller Infusionsfertigkeiten wurden erhöht.

Zauberer

  • Der Schaden von Comboblitz wurde erhöht und die Manakosten wurden verringert.
  • Der Schaden von Kettenblitz wurde verringert und er ist jetzt gegen Bosse weniger effizient.
  • Die Abklingzeit der Fertigkeitsverzauberung Flammentod wurde verringert.
  • Wenn der Verzauberungsbonus von Feuerwand verwendet wird, erscheinen jetzt häufiger Feuerwände unter Gegnern.
  • Die Glückstrefferchance der Fertigkeitsverzauberung Meteor wurde erhöht.

Kommentar der Entwickler: Wenn wir Änderungen an unseren Klassen vornehmen, verfolgen wir immer das Ziel, dass sich ihre Fertigkeiten eindrucksvoll und mächtig anfühlen – mit eurem Feedback konnten wir dieses Ziel erreichen. Einige Spieler:innen haben festgestellt, dass bestimmte Fertigkeiten zu mächtig sind. Fertigkeiten sollten gleichzeitig interessant einzusetzen und in Bezug auf Gegenstände und das Spielgefühl von Kämpfen interaktiv sein. Zu diesem Zweck haben wir einige Änderungen vorgenommen, beispielsweise an den Dienern des Totenbeschwörers. Durch diese Änderung fühlen sie sich im Kampf verwundbarer an und das Erwecken der Toten wird zu einem zentraleren Bestandteil des Gameplays von Totenbeschwörern.
Die Veröffentlichung ist nur der erste Schritt auf dem Weg zur richtigen Klassenbalance, ihr könnt also mit vielen weiteren Updates rechnen, mit denen wir dieses Fundament von 
Diablo IV weiter verbessern wollen.

BENUTZEROBERFLÄCHE

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den der eingebaute Screenreader Hinweise für Tasten, Details zu Spieloptionen und andere Texte der Benutzeroberfläche nicht gelesen hat.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Aktionen nicht dem Mausrad zugewiesen werden konnten.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Entrinnen nicht dem rechten Analogstick von Controllern zugewiesen werden konnte.
  • Der Chat wird jetzt auf der linken Seite des Bildschirms angezeigt, wenn die Konfiguration mit der zentrierten Aktionsleiste verwendet wird.
  • Die Werte von Charakteren werden jetzt standardmäßig angezeigt, wenn ihr im Inventar auf die Schaltfläche für Materialien & Werte klickt.
  • Die Eingaben für Bewegen und Interagieren können jetzt einer Taste zugewiesen werden, während die Eingabe für den Primärangriff einer sekundären Taste zugewiesen ist.
  • Die im Spiel verwendete Schriftart ohne Serife wurde durch eine neue Schriftart mit Serifen ersetzt.

KÄMPFE

  • Es wurden mehrere Fehler behoben, durch die mit Bossen wie dem Schlächter nicht interagiert werden konnte.
  • Der Schwierigkeitsgrad des Schlächters wurde neu evaluiert, sodass er auf den Weltstufen III und IV eine größere Herausforderung darstellt.
  • Bosse wie T'Chort, Malnok, Vhenard und andere wurden im Hinblick auf ihre Schwierigkeitsstufe für Nahkampfcharaktere neu evaluiert. Daraus sind Änderungen an Angriffen und Mechaniken der Kämpfe entstanden.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Bösartige Vampire mit dem Affix Schattenverzauberung wiederholt Aufspießen eingesetzt haben.

KELLER

  • Die Chance für ein Dungeonereignis in Kellern wurde erhöht.
  • Keller gewähren jetzt nach ihrem Abschluss immer eine Truhe.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Keller vorzeitig als abgeschlossen gekennzeichnet wurden.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den das garantierte Elitemonster nicht in Kellern aufgetaucht ist.

ALLGEMEINE VEREINFACHUNGEN

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Spieler:innen die Angriffsgeschwindigkeit erhöhen konnten, indem sie Angriffe vorzeitig durch Bewegungsbefehle abgebrochen haben.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Charaktere nach dem Laden und Betreten eines Gebiets nicht immun waren und anvisiert werden konnten.
  • Die Schaltfläche Dungeon zurücksetzen wurde deaktiviert.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den sich im Sturmtal und in Serac-Entrückung weniger Monster als vorgesehen befunden haben, bis die Kampagnenquests in diesen Gebieten abgeschlossen waren.

Quelle: Link