EA erklärt genauer, welches Verhalten in Battlefield 2042 unerwünscht ist. Außerdem ist jetzt offiziell: Der neue Shooter setzt auf Easy Anti-Cheat.

Kaum etwas verhagelt so zuverlässig die gute Stimmung in Spielen wie Cheater-verseuchte Matches. Battlefield 2042 will nun neue Wege gehen, um fairen Wettbewerb zu ermöglichen. Zum einen stellt EA mit Easy Anti-Cheat ein neues Third-Party-Tool vor, das bereits bei etlichen Spielen zum Einsatz kommt und als einer der Branchenführer gilt.

Zum anderen hebt der Publisher nochmal die Community-Richtlinien hervor, die strenge Regeln aufstellen und konkrete Konsequenzen für Fehlverhalten nennen. Wir erklären, wie Battlefield 2042 fairer und sicherer werden soll. Der Zeitpunkt passt, schließlich wurde kürzlich die heiß erwartete Open Beta angekündigt:

Neues Easy Anti-Cheat

Die größte Nachricht ist der Einsatz von Easy Anti-Cheat in Battlefield 2042. Während der Vorgänger noch auf einen Mix aus unterschiedlichen Komponenten zur Cheaterabwehr setzte, soll jetzt der erfolgreiche Third-Party-Anbieter Easy Anti-Cheat für Fairness sorgen.

Easy Anti-Cheat setzt seinerseits auf einen Mix aus Maßnahmen, um Nutzer von Cheats zu entlarven. Wie das viel kritisierte Vanguard von Valorant operiert auch Easy Anti-Cheat auf dem Kernel-Level des Betriebssystems. Diese Methode ist laut Experten die effektivste, um die Integrität der Spielumgebung sicherzustellen und Cheats zu erkennen, stößt aber bei Spielern häufig auf Kritik, weil sie weitgehende Systemrechte erfordert.

Easy Anti-Cheat zählt zu den größten Namen in der Industrie und kommt bereits bei Spielen wie The Division 2, Hunt Showdown oder New World zum Einsatz. Die komplette Liste der Spiele mit Easy enthält zumindest wenige Titel, die zuletzt wegen vieler Cheater in aller Munde waren.

Eine Ausnahmen stellt zum Beispiel Apex Legends dar, ein Free2Play-Battle-Royale von EA, das immer wieder schwere Vorwürfe wegen Cheatern bekam. Auch der Free2Play-Gigant Fortnite, der ebenfalls auf Easy setzt, steht regelmäßig wegen Cheatern in der Kritik.

Hier lässt sich aber nicht erkennen, inwieweit Easy Anti-Cheat oder der Umgang mit erkannten Cheatern ursächlich ist. Als wie effizient sich das Tool in Battlefield 2042 erweist, muss natürlich erst die Zeit zeigen.

Regelwerk für alle Spieler

Um ein angenehmes und belästigungsfreies Spielerlebnis für alle sicherzustellen, bekennt sich EA für Battlefield 2042 erneut zur hauseigenen Initiative Positive Play. Was genau das bedeutet, fasst der folgende Artikel zusammen:

Außerdem stellt EA neue Community-Richtlinien vor, die nicht nur in Battlefield 2042, sondern auch darüber hinaus für alle Mitglieder der Battlefield-Community gelten sollen.

Kompakt fasst der Publisher die sogenannte Community-Charta wie folgt zusammen:

»Battlefield ist eine weltweit integrative und vielfältige Gemeinschaft, in der jede Hautfarbe, jedes Geschlecht, jede sexuelle Orientierung, Religion, Erbe oder Herkunftsland willkommen ist.
Wenn ihr euch uns in Battlefield anschließt, wird von euch erwartet, dass ihr euch an die folgenden Regeln haltet:

  • Behandelt andere so, wie ihr selbst behandelt werden wollt - Stellt eine Gruppe zusammen und spielt gemeinsam das Ziel. Wir dulden keine Spieler, die andere negativ stören oder sich schädlich verhalten.
  • Haltet die Dinge fair - Seid auf der richtigen Seite des Kampfes. Wenn ihr Spieler seht, die gegen die Regeln verstoßen, meldet sie.
  • Angemessene Inhalte teilen - Kämpft nicht schmutzig. Achtet darauf, dass die Inhalte, die ihr teilt, für Battlefield-Spieler geeignet sind.
  • Bleibt ehrenhaft - Schützt eure Gruppe. Haltet euch in Battlefield an die Gesetze und beteiligt euch nicht an gefährlichen oder illegalen Aktivitäten und unterstützt sie nicht.

Wenn ihr diese Richtlinien nicht befolgt, wird das Konsequenzen haben und eure Zeit auf dem Schlachtfeld wird ein Ende finden. Wir können euer Konto einschränken und euren Zugang zu Battlefield 2042 sperren. Wenn ihr wiederholte oder schwerwiegende Verstöße begeht, können wir euer EA-Konto dauerhaft sperren.«

Auf der zweiten Seite lest ihr, was genau Fans von Battlefield 2042 zu beachten haben. Darunter das Vermeiden von negativem und illegalem Verhalten wie Beleidigung, Erpressung und Cheating.

Aber was können Spieler eigentlich unternehmen, wenn sie toxisches Verhalten beobachten? Im Folgenden führen wir die neuen Ingame-Maßnahmen in Battlefield 2042 auf.

Diese Ingame-Maßnahmen enthält Battlefield 2042

Um gegen störendes Verhalten vorzugehen, können Spieler mehrere Optionen wählen. Zudem sind bestimmte Maßnahmen in Battlefield 2042 permanent aktiv:

  • Spieler können andere Spieler im Spiel blockieren und wieder entsperren, sodass auf Wunsch keine Nachrichten oder Voice-Chat möglich sind.
  • Ein Filter für Schimpfwörter im Spiel ist immer aktiv.
  • Die Option, Text oder Chat im Spiel generell stumm zu schalten, ist verfügbar. Spieler können entweder einzelne oder alle Spieler oder den Chat stummschalten.
  • Spieler können auffällige Spieler direkt aus Battlefield 2042 heraus melden, so dass Sie das Spiel nicht verlassen müssen.
  • Battlefield Portal wird den Spielern auch verschiedene Admin-Tools bieten, wie zum Beispiel die Möglichkeit, dauerhafte Bans für alle eigen erstellte Spielmodi zu verhängen.

Battlefield Community-Charta

Behandle andere so, wie du selbst behandelt werden möchtest
Stellt eine Gruppe zusammen und spielt das Ziel gemeinsam. Wir dulden keine Spieler, die andere negativ stören oder schädliches Verhalten gegenüber anderen zeigen. Hier sind einige Dinge, die du tun kannst, um sicherzustellen, dass du deinen Teil dazu beiträgst, Battlefield so einladend wie möglich zu gestalten.

Respektiere andere auf dem Schlachtfeld
Es kostet nichts, deine Mitspieler mit Würde zu behandeln. Arbeite mit deinem Team zusammen und hilf neuen Spielern, indem du nützliche Hinweise gibst.

Kämpfe sauber
Belästige, bedrohe, schikaniere oder spamme nicht. Behandele jeden Spieler mit dem gleichen Respekt, den du auch für dich selbst erwartest.

Melde Verstöße gegen das Protokoll
Beobachtest du jemanden, der einen anderen Spieler belästigt oder sich als solcher ausgibt oder sich an hasserfülltem Verhalten beteiligt? Oder fühlst du dich unsicher, während du ein Spiel spielst? Verwende die Meldefunktion im Spiel oder informiere uns uns über die EA-Hilfe.

Feedback melden
Hast du Feedback zu einer bestimmten Funktion oder einem Problem, auf das du während deiner Zeit in Battlefield
2042? Lass es uns in unseren Battlefield-Foren wissen.

Bleib fair
Sei auf der richtigen Seite des Kampfes. Wenn du Spieler siehst, die gegen die Regeln verstoßen, melde sie.

Cheate nicht
Tu es nicht. Denk nicht einmal daran, es zu tun. Zum Cheaten gehört das Ausnutzen von Exploits, undokumentierten Funktionen, Designfehlern, Bugs oder anderen Probleme, die dir einen unfairen Vorteil gegenüber deinem Gegner verschaffen. Fairplay ist ein wesentlicher Bestandteil des Battlefield-Erlebnisses - sei nicht derjenige, der allen anderen den Tag ruiniert.

Sei kein Ärgernis
Spieler aktiv zu belästigen, indem du den Chat mit ablenkenden Nachrichten vollstopfst oder den Zugang anderer Spieler zum Ziel blockierst, ist genauso schlecht. Zugangspunkte zum Ziel blockieren, ist genauso schlimm wie Betrug.

Was dir gehört, gehört dir. Beschütze es.
Tausche oder verkaufe dein EA-Konto nicht an andere Spieler und kaufe kein EA-Konto von anderen Spielern.
Das verstößt gegen unsere Regeln und kann geahndet werden. Um dein Konto sicher zu halten, empfehlen wir die Login-Verifizierung.

Lerne die Einsatzregeln
Battlefield hat eine Vielzahl von Modi mit unterschiedlichen Zielen und Regeln. Nimm dir die Zeit, die Anforderungen
der einzelnen Modi zu verstehen, entweder mit Hilfe der Tutorials im Spiel, anderer Battlefield-2042-Spielern oder der EA-Hilfe.

Geeignete Inhalte teilen
Kämpfe nicht schmutzig. Achte darauf, dass die Inhalte, die du teilst, für Battlefield-Spieler geeignet sind.

Überlege zweimal, bevor du etwas weitergibst
Vergewissere dich immer, dass der Inhalt, den du im Spiel teilen willst, nicht anstößig ist. Teile oder erstelle keine
Inhalte, die beleidigend, hasserfüllt, unanständig, bedrohlich oder rechtswidrig sind. Dazu gehören Benutzernamen, Servernamen und in Battlefield Portal gemachte Spielmodi. Wenn du dich fragen musst, ob es beleidigend ist, ist es wahrscheinlich am besten, es nicht zu teilen.

Wenn du nichts Nettes sagen kannst…
Spamme den Chat nicht mit Schimpfwörtern zu und versuche nicht, durch das Ersetzen bestimmter Buchstaben durch Symbole davonzukommen. Wir wissen, was du vorhast. So schlau ist das nicht.

Die Dinge ehrenhaft halten
Schütze deine Gruppe. Verhalte dich in Battlefield legal und beteilige dich nicht an gefährlichen oder
oder illegalen Aktivitäten.

Dazu gehören:

  • Erpressung
  • Doxxing
  • Drogenkonsum
  • Erpressung
  • Betrug
  • Glücksspiel
  • Persönliche oder terroristische Drohungen
  • Schlägereien
  • Aufforderung von Minderjährigen zu sexuellen Darstellungen oder Gefälligkeiten

Sei der Squad Leader für deine Gemeinschaft
Wenn du Vorfälle siehst, die für die Gemeinschaft schädlich sind, melde sie mit den dir zur Verfügung stehenden Mitteln.

Quelle: Link